Umdenken im Tank

Es gibt bereits hohe Reichweiten, lange Lebensdauer, mehr Sicherheit und eine wirtschaftliche Produktion von Batterien. Genau wie man einen Benzintank verformen kann, um vorhandenen Bauraum otpimal zu nutzen, ist dies nun auch mit Batteriezellen möglich. Dadurch entstehen E-Fahrzeuge mit neuen Geometrien als nur ein Gedanken der neuen E-Automobile.

Unterdessen geben asiatische Autobauer bereits Tempo vor. Toyota will bis 2021 seine Batteriezellenproduktion verzehnfachen. Auch der koreanische Konkurrent Hyundai hat bereits ein breites Angebot an E-Autos und Energiespeichern vorzuweisen. Auch im Schiffsbau forschenUnternehmen, um Emissionen von Seeschiffen vor allem in Häfen künftig erheblich zu reduzieren. Ein wenig abseits des öffentlichen Rampenlichts findet unterdessen die nächste Revolution statt: unsere Volks-Wallbox um die Verbrenner nicht nur als Dienstwagen direkt zu ersetzen. Auch der Aufbau eines separaten Tankstellennetzes geht voran. Leider hindert dort das Eichrecht den kostengünstigen Ausbau und kostenfreien Betrieb, im Idealfall vom örtlichen PV-Modul erbracht und steuerfrei angeboten. Der grösste Teil der industriellen Wertschöpfung wird bereits beherrscht ohne die Vielzahl der Abrechnungsverfahren zu benötigen. Der Charme solcher geldwerten Karten ist, dass sie auch im installierten Betrieb eingesetzt und damit sofort klimawirksam werden können. Das versprechen nicht nur einige innovativen, aber unbekannte Start-ups, sondern auch etablierte Branchengrössen wie Audi oder Bosch. Gemeinsam mit Tankstellen-Partnern kommt ab sofort der Fahrstrom aus erneuerbaren Quellen wie Wind und Sonnenstrahlung. Kein Wunder. Das Potenzial ist gewaltig und wird die heutigen fossilen Brennstoffe zu hundert Prozent im Antrieb ersetzen. Und während in der Strassengebundenen Mobilität die Entwicklungsrichtung ausgezeichnet ist, kommen weitere Anwendungen zum Ausstieg von fossilen Brennstoffen in der Luftfahrt in Frage. Hier ist Umdenken erforderlich, weil E-Flugzeuge viel stärker noch für noch für bestimmte Nutzungszwecks, etwa als Drohne, entwickelt werden. Es steht nicht immer der Personentransport im Vordergrund.

Ein schneller Weg ist der Aufbau von Baugruppen, die dann für mehrere E-Fahrzeugtypen Verwendung finden. Ein wichtiger Meilenstein ist genommen, indem die neuen Antriebstechnologien über eine generelle Zulassung verfügen, da sie für eine Vielzahl an E-Fahrzeugen standardisiert bereit gestellt wurden. Die Zellchemie der Speicher ist massentauglich und muss nicht für jeden Fahrzeughersteller neu getestet werden. So ist dann eine lebenslange Batterie-Garantie für E-Autos möglich, kombiniert mit modularen E-Fahrzeugteilen für Ersatzteile und Unfallreparaturen. Hier kommen Werkstätten und Anbieter am besten mit Vernetzung und Kooperationen weiter. Ein interdisziplinäres Team von Westaflex wiederum hat eine solche Volks-Wallbox und Pufferspeichersysteme für OEM-Kunden der Automobil-Industrie entwickelt. Auf der Angebotsliste stehen ebenfalls Hard- und Softwarekomponenten für dem Homebereich und White Label Dienstleistungen. Der Betrieb von Unternehmen wäre dann komplett klimaneutral schon in der Fahrzeugflotte.